Was lernen Kinder in der Kita?

In die Kita zu gehen bedeutet für ein Kind über eine liebevolle und professionelle Betreuung hinaus, dass es viele Gelegenheiten bekommt, seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln, seine Fähigkeiten und sein Wissen zu erweitern und wertvolle Erfahrungen für sein weiteres Leben zu sammeln.

 Informieren Sie sich hier über die Bildungsbereiche, die bei uns gefördert werden.

Das Spiel

Das Spiel der Kinder nimmt einen großen Teil des Tages in unserer Kita ein, denn es dient in besonderem Maße der Persönlichkeitsentwicklung  des Kindes. Es ist Grundlage für den Aufbau von vielfältigen Lernprozessen und hilft den Kindern, sich in ihrer Umwelt zu orientieren, sich mit ihr auseinander  zu setzen und Erlebtes zu verarbeiten. Kreativität, Ausdauer und Phantasie werden durch das Spiel gefördert.

Im sogenannten Freispiel wählt jedes Kind selbst aus, womit es arbeiten oder sich beschäftigen möchte. Materialien, Orte und Räume können für eigene Interessen und Bedürfnisse genutzt werden. Im Gruppenraum, aber auch in der Turnhalle, den Nebenräumen und Mehrzweckräumen, dem Flur, in den anderen Gruppenräumen oder auch draußen auf dem Spielplatz haben die Kinder einen breiten Erfahrungsraum für ihr Spiel zur Verfügung. Allein oder mit anderen bestimmen die Kinder, welche Themen ihnen wichtig sind, was sie erforschen und ausprobieren wollen.

Die Dauer des Spiels wird durch die Kinder festgesetzt oder aber durch die festen Gruppenzeiten begrenzt. Die Erzieherinnen halten sich aus dem Spiel der Kinder oft weitgehend heraus, sind für die Kinder aber stets ansprechbar und bieten Hilfen oder Impulse an, wenn es nötig ist. Selbstverständlich können die Erzieherinnen auch Spielpartner sein, wenn die Kinder es wünschen.
Kinder lernen im Spiel, Regeln aufzustellen und zu befolgen und erfahren Konsequenzen für ihr Handeln. Gemeinsam mit Spielpartnern lernen sie, aufeinander einzugehen, füreinander einzustehen, selber der Bestimmende zu sein, sich unterzuordnen oder miteinander auf Augenhöhe zu sein. Sie entdecken ihre Grenzen, lernen ihre Fähigkeiten zu erweitern oder aber ihre Möglichkeiten zu akzeptieren. Hierzu stehen unseren Kita-Kindern, je nach Entwicklungsstand, wie oben schon erwähnt auch die Räume außerhalb des ständigen Aufsichtsbereichs der Erzieherinnen zur Verfügung.

Bewegung

Über Bewegung lernen Kinder besonders nachhaltig, sodass wir auf diesen Bildungsbereich viel Wert legen.

Bewegungsanlässe werden im Kita-Alltag immer wieder gezielt aber auch unbewusst geboten. Da unser Gebäude recht groß ist und sich über zwei Etagen erstreckt, haben die Kinder schon durch die äußeren Umstände viel Bewegung. Zusätzlich bieten wir regelmäßig gezielte Bewegungsangebote an, wobei zahlreiche Materialien wie Fahrzeuge, Bälle, Matten, Tunnel, Trampolin, Rutsche, etc. zum Einsatz kommen. Ebenfalls ist es uns wichtig, dass die Kinder möglichst bei jeder Wetterlage die Gelegenheit zur Bewegung an der frischen Luft bekommen - auf unserem Außengelände oder bei einem Spaziergang.

Körper, Gesundheit & Ernährung

Es ist uns wichtig, die Gesundheit der Kinder, die unsere Kita besuchen, durch das Einbinden von Hygiene-, Ernährungs- und Bewegungserziehung in unseren Alltag zu erhalten und zu fördern. Die Ernährung der Kinder nimmt, je nach Betreuungsumfang, ein bis drei Mal täglich eine gewisse Zeit des Tages in der Kita in Anspruch (Frühstück, Mittagessen, Nachmittags-Snack). Bei jeder Mahlzeit lernen die Kinder, sich an Tischregeln zu halten, welche Nahrung ihre Gesundheit fördert und welche ihr schadet, wie sie heißt und wo sie her kommt. Den ganzen Tag über stehen den Kindern in der Kita Getränke zur Verfügung (Tee, Wasser und zum Frühstück auch Milch), für die die Eltern nicht zusätzlich zahlen müssen.

In ihrem Alltag bei uns erlernen die Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit sich und anderen, sowie ihrer Umwelt.

Musisch-ästhetische Bildung

Im Jahr 2010 wurde unsere Einrichtung erstmals mit dem „Felix“ ausgezeichnet – der Plakette des deutschen Chorverbandes für besonderes musikalisches Wirken in der pädagogischen Arbeit; 2013 konnten wir die Auszeichnung für weitere drei Jahre verlängern.

Singen und Musizieren hat, wie in vielen anderen Regionen Deutschlands, bei uns im Hochsauerland vielfach noch einen traditionellen Wert – in der Kirche, auf dem Schützenfest, beim Karneval und auf Gemeindefesten hören die Kinder die verschiedensten Gesänge, teils auch mit musikalischer Begleitung, die sie dann in ihrem Spiel imitieren. Gerade beim gemeinsamen Singen und Musizieren lässt sich ganz bewusst Gemeinschaft erleben, zusätzlich bringt beides viele Vorteile für die Entwicklung der Kinder mit sich – so z.B. die Förderung der Sprachentwicklung, der Merkfähigkeit und des Selbstbewusstseins, aber auch die emotionale Ausgeglichenheit. Daher hat dieser Bildungsbereich einen hohen Stellenwert in unserer täglichen Arbeit.

Weiterhin können die Kinder in unserer Einrichtung beim Gestalten, Malen und Basteln kreativ und jederzeit selbstständig tätig werden, indem sie die hierfür bereitgestellten Materialien nutzen. Regelmäßig finden aber auch angeleitete Angebote zu diesem Thema statt, um den Kindern neue Techniken, Werkzeuge und Materialien näher zu bringen und ihre Fähigkeiten und ihren Ideenreichtum auszubauen.

Sprache und Kommunikation

Die Spracherziehung ist  eine der zentralen Aufgaben der Kita und ein allgegenwärtiger Teil des Kita-Alltags. Die Handlungen der Kinder und Erwachsenen werden vom Erzieher sprachlich begleitet und im täglichen Morgenkreis bieten Sprachspiele, Geschichten, Lieder und der Gesprächsaustausch viel Raum für eine umfassende Entfaltung der kindlichen Sprachkompetenz. Wir verfügen darüber hinaus über ein reichhaltiges Angebot an Bilderbüchern, Sprachspielen, Handpuppen usw.

Im Alltag spielen stets auch die für ein harmonisches Miteinander notwendigen Regeln eine Rolle : Einander zuhören, andere ausreden lassen, warten bis man an der Reihe ist, im ganzen Satz sprechen und auf einen angemessenen Umgangston zu achten – hierzu schaffen wir so oft wie möglich Anlässe zum Erzählen.

Mathematische Bildung

Mathematische Bildung findet bei uns alltäglich statt – es ist beispielsweise üblich, dass wir morgens gemeinsam zählen, wie viele Kinder in die Kita gekommen sind und wie viele Gruppenmitglieder fehlen. Außerdem beschäftigen wir uns jeden Tag mit dem aktuellen Wochentag und Datum, was ebenfalls zum Zählen anregt. Zusätzlich ist unser Gebäude so gestaltet, dass es an verschiedenen Stellen Anreize zum Zählen und zur Zahlenerfahrung bietet, z.B. durch aufgeklebte Ziffern auf den Treppenstufen ins Obergeschoss. Hinzu kommen immer wieder gezielte Angebote (Spiele, Lieder, Bewegungseinheiten etc.) zum Thema, die den Kindern auf altersgerechte Weise die Mathematik näher bringen. Genauso tragen viele Brett-, Würfel- und Kartenspiele zur Entwicklung eines Zahlen- und Zählverständnisses der Kinder bei.

Soziale & kulturelle Bildung

Der gesamte Alltag in der Kita ist ein großes soziales  Lernfeld, das den Kindern Tag für Tag neue Erfahrungen ermöglicht. Rücksichtnahme aber auch das Durchsetzen der eigenen Bedürfnisse, Teilen und Abgeben, Bekommen und Annehmen, Streit und Versöhnung, Ärger und Freude, Verantwortung übernehmen oder abgeben und vieles mehr, was die Kinder stark macht für ihr weiteres Leben, wird hier täglich erfahren und vertieft. Hierzu gibt es Gruppenregeln und Einrichtungsregeln, die den Kindern Sicherheit und Orientierung bieten - in ihrem Rahmen haben die Kinder die Möglichkeit, zu lernen, ihre sozialen Angelenheiten selbst zu organisieren, Lösungen für Konflikte zu finden uvm.

Auch das kulturelle Leben in Remblinghausen ist von großer Vielfalt geprägt – die Kinder haben im privaten Bereich zahlreiche Möglichkeiten, sich in Vereinen oder Gruppen zu integrieren und wir als Kita arbeiten ebenfalls regelmäßig mit den ortsansässigen Institutionen zusammen und nutzen gemeinsam mit den Kindern die Einrichtungen des öffentlichen Lebens unseres Dorfes.

Durch Exkursionen z. B. in handwerkliche oder Dienstleistungsbetriebe oder Einladungen an Menschen, die auf unterschiedlichste Weise die Arbeit unserer Einrichtung bereichern,  bekommen die Kinder Einblick in verschiedene Lebensweisen, Berufe und Traditionen.

 

 

Religion & Ethik

Wir wollen gemeinsam mit den Kindern unseren Glauben leben und erleben und versuchen, in den unmittelbaren Lebensbereichen der Kinder religiöse Ansätze zu finden und aufzuzeigen. Neben den zahlreichen kleinen Dingen, die unseren Alltag begleiten, gibt es für die intensivere Arbeit an religiösen Themen die „Jakobusteams“. Diese bestehen aus jeweils 5-8 Kindern ab 4 Jahren, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um sich gemeinsam mit einer Erzieherin mit einem bestimmten religiösen Thema, oft angelehnt an das Kirchenjahr oder einfache biblische Geschichten, zu beschäftigen. Außerdem kümmern sich die Jakobusteams seit dem Jahr 2013 vierteljährlich um die Gestaltung des örtlichen Friedhofs-Schaukastens und eines Jahreszeitentisches in unserer Kita.

Die Religionspädagogik steht bei uns unter der Überschrift „Mit allen Sinnen Gott im Sinn!“ und ist somit ein sehr lebendiger Bestandteil unserer Arbeit.

Naturwissenschaftlich-technische Bildung

Über naturwissenschaftliche Beschäftigungen und Experimente erlangen die Kinder unserer Einrichtung die Möglichkeit, Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten ihrer Umwelt zu erfassen und zu begreifen. Lupen, Trichter, Reagenzgläser, Litermaße, Pipetten, Pinzetten und weiteres wissenschaftliches Werkzeug und kindgerechte Fachliteratur zum Thema gehören zu unserer Ausstattung. Außerdem verbringen wir viel Zeit in der freien Natur und beschäftigen uns gemeinsam mit den Kindern mit dem Wetter, Umweltproblemen, naturwissenschaftlichen Phänomenen, der Tier- und Pflanzenwelt und vielem mehr. Momentan sind wir auf dem Weg, uns in diesem Bereich weiterzubilden und möchten uns gern zum sogenannten „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren. Technische Bildung erlangen unsere Kita-Kinder durch das Bauen mit zahlreichen, verschiedenen Materialien. Grobes Material wie Bretter und Autoreifen auf dem Außengelände oder Kisten und Matten im Turnraum gehören ebenso dazu wie kleines, feinmotorisches Material wie Lego-Bausteine oder Steckspiele. Außerdem zählt eine Werkbank mit funktionstüchtigem Werkzeug zum Inventar unserer Einrichtung. Hier können die Kinder unter Anleitung vorranging mit dem Werkstoff Holz arbeiten, altes Spielzeug oder Haushaltsgeräte u.a. auseinandernehmen und umfunktionieren uvm.

 

 

Ökologische Bildung

Unser großes Außengelände mit seinem Garten und vielen Baumarten, bietet zahlreiche Anlässe zur Tierbeobachtung und Erfahrungen im Umgang mit Pflanzen – oft nutzen wir zusätzlich den nahen Wald und die Felder, Bäche und Wiesen als Erfahrungsraum. Aufgrund der Tatsache, dass mehrere Menschen in und um Remblinghausen ihren Lebensunterhalt mit Land- und/oder Forstwirtschaft verdienen, sind diese Themen auch regelmäßig Bestandteil unserer Kita-Arbeit. Eine engere Kooperation besteht mit einem Landwirt in näherer Nachbarschaft des Kindergartens, der uns monatlich frische Eier aus artgerechter Haltung für unser gemeinsames Kita-Frühstück verkauft.

Medien

Die Kinder haben in ihrem Alltag regelmäßig Kontakt zu den verschiedensten Medien, ständig werden neue speziell für Kinder gedachte Medien erfunden und vermarktet. Wir sehen es als unseren Auftrag an, mit den Kindern den verantwortungsvollen Umgang hiermit zu üben und ihnen, aber auch ihren Eltern, deren altersentsprechenden Einsatz näher zu bringen. So wollen wir helfen, eine Überforderung der Kinder zu vermeiden, sie aber dennoch gesellschaftsfähig zu machen in einer Welt, die ohne moderne Medien nicht mehr funktioniert. So kann der kindgerechte Einsatz von Medien unterschiedlicher Art den Kindern viele Abläufe in ihrer Umwelt anschaulich erklären, ihnen neue Spielanregungen bieten oder Lernprozesse anstoßen. Zu den Medien, die in der Kita regelmäßig genutzt werden, gehören Bücher, Laptop/PC, Digitalkamera und Beamer. Je nach Thema/Projekt kommen weitere Medien hinzu.