Gemeinsam können wir nun an der Zukunft unseres Dorfes bauen

Die Erneuerung des Dorf-Treffs am „P“ ist in greifbare Nähe gerückt. Einen wichtigen Baustein dazu überreichte jetzt Ferdinand Aßhoff , Abteilungsdirektor der Bezirksregierung Arnsberg für Regionale Entwicklung , Kommunalaufsicht und Wirtschaft , an Meschedes Bürgermeister Christoph Weber.

Der Förderbescheid über 75.600 € ( 65 % der geplanten Bausumme) ermöglicht den Remblinghauser Bürgern in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein und der Stadt Meschede den Umbau des „P“ in einen Dorf-Treff, sowie  Pilger-Wander- und Radraststätte.

Die Finanzierung setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Förderbetrag, Spenden und Eigenleistung.

Das Garten- und Landschaftsarchitekturbüro Wagner aus Gleidorf hatte bereits im November 2016 die Pläne in einer offenen Mitglieder Versammlung des Vereins „Für Remblinghausen“ die Pläne für den Umbau vorgestellt.

Unter der Bauleitung von Herrn Daniel Eckert vom Bauamt der Stadt Meschede und des Heimat- und Verkehrsvereins werden nun in den nächsten Wochen die nächsten Schritte geplant und in die Tat umgesetzt.

Um Remblinghausen lebenswert zu erhalten, ist kreatives bürgerschaftliches Engagement gefordert, auf das man in Remblinghausen immer zählen kann.