Erfolge

Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga im Jahre 1968 war Anfang der 70er Jahre fussballerisch eine echte "Saure-Gurken-Zeit" angebrochen. Mit mässigem Erfolg spielte man in der A-Kreisliga Meschede.

Der absolute Tiefpunkt war in der Saison 1973/74 erreicht. Zur Halbzeit der Saison stand man auf dem letzten Tabellenplatz der A-Kreisliga. Die "Rote Laterne" zierte das Vereinslokal Heinemann. Um dem drohenden Abstieg zu entgehen, wurden noch einmal "alte Fußballstrategen", wie zum Beispiel Toni Rettler, aktiviert. Auch konnte man Ulrich Nieswand (zu diesem Zeitpunkt noch Spieler beim TSV Bigge/Olsberg) während der Saison als Trainer gewinnen. Somit konnte der Abstieg vermieden werden.

Ulrich Nieswand schaffte als Spielertrainer bereits in der neuen Saison 1974/75 den Aufstieg in die Bezirksliga. Er blieb 12 Jahre als Trainer im Amt, eine einmalige Serie. Am Ende der Aufstiegssaison belegte unsere Mannschaft mit 77:25 Toren und mit 50:14 Punkten den 2. Tabellenplatz, punktgleich mit dem BC Eslohe. Ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz in Fredeburg musste über den Aufstieg entscheiden. Nach dem frühen Führungstreffer durch "Timo" Ricke erhöhte Spielertrainer Uli Nieswand zum 2:0. Unsere Elf dominierte das Spiel in der 1. Halbzeit. Dann die Schlüsselszene in der 44. Minute: Uli Nieswand und Meinolf Löher, damals BC Eslohe und heute noch aktiver Alte Herren-Spieler der Wildsau-Elf, lagen nach einem Gerangel am Boden und erhielten vom Schiedsrichter die rote Karte. Eine völlig verunsicherte Wildsau-Elf bekamen die Zuschauer daraufhin in der 2. Halbzeit zu sehen. Es entwickelte sich ein Spiel in nur eine Richtung: Richtung FC-Tor. Eslohe kam durch 2 Tore von Rudi Gockel zum 2:2 Ausgleich. In der Schlussphase wurde Mittelfeldakteuer Willi Rarbach (FC) nach tollem Sololauf von Müller (BC) im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter zum 3:2-Sieg verwandelte Willi König. Der Aufstieg war perfekt und der Jubel kannte keine Grenzen.

Aufsteiger zur Bezirksliga 1975: FC Remblinghausen

1975/76 Bezirksliga 5. Platz  65:36 Tore  36:24 Punkte
1976/77 Bezirksliga 4. Platz  60:55 Tore  33:27 Punkte
1977/78 Bezirksliga 1. Platz  76:34 Tore  43:17 Punkte

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stieg unsere Mannschaft in die Landesliga auf. 

1978/79 Landesliga 15. Platz  49:54 Tore  23:37 Punkte

Nach einem Jahr Landesligazugehörigkeit stieg die Mannschaft leider wieder ab.

1979/80 Bezirksliga 2. Platz  68:36 Tore  44:16 Punkte
1980/81 Bezirksliga 2. Platz  78:41 Tore  41:19 Punkte
1981/82 Bezirksliga 1. Platz  84:47 Tore  43:17 Punkte
1982/83 Landesliga 11. Platz  45:54 Tore  29:31 Punkte
1983/84 Landesliga 13. Platz  45:59 Tore  23:37 Punkte
1984/85 Landesliga 5. Platz  47:45 Tore  34:26 Punkte
1985/86 Landesliga 12. Platz  48:45 Tore  26:34 Punkte 

Nach dieser Saison schied Ulrich Nieswand als Trainer aus. In seiner Ära wurden insgesamt 88 Spieler in der I. Mannschaft eingesetzt. Sein Nachfolger wird Bernd Henke.

1986/87 Landesliga 16. Platz  20:80 Tore  12:48 Punkte

Leider war der zweite Landesligaabstieg nicht zu vermeiden. Bernd Henke schied nach nur einer Saison als Trainer aus, sein Nachfolger wird Gerd Nieswand. 

1987/88 Bezirksliga 3. Platz  71:49 Tore  35:25 Punkte
1988/89 Bezirksliga 3. Platz  63:36 Tore  39:21 Punkte
1989/90 Bezirksliga 6. Platz  55:36 Tore  39:25 Punkte
1990/91 Bezirksliga 5. Platz  51:48 Tore  33:27 Punkte
1991/92 Bezirksliga 4. Platz  47:38 Tore  34:26 Punkte

Nach 5 Jahren Spielertrainer verlässt Gerd Nieswand den Verein und wird Trainer beim SV Schmallenberg/Fredeburg. Sein Nachfolger wird Torjäger Arnold Fuchte. 

1992/93 Bezirksliga 11. Platz  45:51 Tore  28:32 Punkte
1993/94 Bezirksliga 1. Platz  69:38 Tore  43:17 Punkte

Zum dritten Mal gelang der Aufstieg in die Landesliga. Sicherlich auch ein Verdienst des Co-Trainers Theo Kramer, der Spielertrainer Arnold Fuchte in der ganzen Zeit der "Meisterschule" vertreten musste.

Allerdings hat sich heraus gestellt, dass diese Spielklasse im Moment eine Nummer zu gross ist.

1994/95 Landesliga 14.Platz  24:69 Tore  12:44 Punkte

Arnold Fuchte hat sein Traineramt im April 1995 zur Verfügung gestellt. Sein Nachfolger ist Ralf Paul, der bereits in den 80er Jahren lange als Spieler für den FC tätig war. Mit ihm soll in der Bezirksliga ein neuer Anfang gemacht werden.

1995/96 Bezirksliga 7.Platz  42:38 Tore  42 Punkte
1996/97 Bezirksliga 7.Platz  62:46 Tore  50 Punkte 

Nach nur zwei Jahren verlässt Ralf Paul die Wildsau-Elf. Sein Nachfolger wird ein alter bekannter: Ulrich Nieswand.

1997/98 Bezirksliga 12.Platz  49:58 Tore  32 Punkte
1998/99 Bezirksliga 13.Platz  40:42 Tore  37 Punkte

Nach dem 6. Spieltag trennten sich die Wege von Ulrich Nieswand und dem FC nach einigen Unstimmigkeiten. Sein Nachfolger wird Stürmer Winfried Fuchte. Ab dem 7. Spieltag übernahm "Winnie" die sportliche Leitung. Ab der Winterpause im Gespann zusammen mit Michael "Fritz" Rettler. Doch dies schien keine glückliche Lösung für den Verein. Wiederum fand nach dem 17. Spieltag ein Trainerwechsel statt. Neuer Trainer wurde Udo Bauerdick. Leider nahm die Saison sportlich gesehen ein skandalöses Ende. Am letzten Spieltag feierten wir durch den Heimsieg gegen Bad Berleburg den sicher geglaubten Nichtabstieg. Doch die parallel laufende Partie zwischen Heinrichsthal/Wehrstapel und Winterberg wurde beim Stand von 7:3 für H/W witterungsbedingt in der 85. (!) Minute abgebrochen. Das Wiederholungsspiel gewann Winterberg 2:1 gegen lustlose Gegner aus Heinrichsthal/Wehrstapel. Im Entscheidungsspiel um den Abstieg verlor unsere Elf in Bödefeld vor knapp 1000 Zuschauern 1:2 gegen die Winterberger.

1999/00 A-Kreisliga 7.Platz  58:55 Tore  45 Punkte

Nach dem 14. Spieltag trennten sich schon die Wege von Trainer Udo Bauerdick und dem FC. Ab dem 15. Spieltag wurde Michael "Fritz" Rettler Trainer der Wildsau-Elf.

2000/01 A-Kreisliga 3.Platz  79:42 Tore  57 Punkte
2001/02 A-Kreisliga 10.Platz  47:60 Tore  38 Punkte 

Aus familiären Gründen war für Michael "Fritz" Rettler im Sommer 2002 Schluss. Sein Nachfolger wird Ralf Westig aus Bestwig. Westig spielte als Torwart bei namhaften Vereinen. Er war beim TuS Velmede/Bestwig, TuS Heinrichsthal/Wehrstapel, SC Willingen und SSV Meschede. Seine Erfahrungen waren ausschlaggebend für die Verpflichtung beim FC. Westig hat bereits für die kommende Saison 2005/06 verlängert und geht somit bereits in sein viertes Jahr. Er bastelt an einer kompletten neuen Mannschaft mit vielen jungen Spielern.

2002/03 A-Kreisliga 10.Platz  40:54 Tore  36 Punkte
2003/04 A-Kreisliga 10.Platz  40:65 Tore  36 Punkte
2004/05 A-Kreisliga 12.Platz  40:56 Tore  33 Punkte
2005/06 A-Kreisliga 15. Platz  34:58 Tore  26 Punkte 

Trotz der sportlichen Erfahrung von Ralf Westig, fand eine kontinuierliche Weiterentwicklung der jungen Mannschaft nicht statt. Nach dem 8. Spieltag trat Ralf Westig von seinem Traineramt zurück. Die Situation ähnelte der Saison 1973/1974. Man stand mit 5 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Kreisliga A Meschede. Eine Woche lang und am 9. Spieltag wurde die Mannschaft von Mark Kettmann betreut. Danach übernahm Lutz Isenberg den Posten als Trainer der I. Mannschaft. Isenberg war Anfang der 80er Jahre sehr erfolgreicher Stürmer in Remblinghausen. Hoffen wir, dass seine Arbeit das Glück, den Erfolg und die Motivation der jungen Leute zurückholt.

Knapp entging unsere Mannschaft im Spieljahr 2005/2006 dem Super-Gau. Trotz Platz 15 und nur 26 Punkten schaffte sie den Klassenerhalt. Nur durch den freiwilligen Rückzug des SuS Reiste in die Kreisliga B und dem Zusammenschluß von SC Olpe und RW Wennemen zur Spielgemeinschaft, hielt man die Kreisliga A. Bereits im darauffolgenden Spieljahr trug die Arbeit von Neu-Trainer Lutz Isenberg Früchte und man schloss die Saison mit einem guten 7. Platz ab. 

Saison 2006/07 A-Kreisliga 7. Platz  39:34 Tore  40 Punkte

Nach einer katastrophalen Hinrunde mit nur 14 Punkten und 16:38 Toren aus 17 Spielen und dem damit verbundenen Abstiegstabellenplatz 14, entschied sich der Vorstand in der Winterpause zur Trennung von Trainer Lutz Isenberg. Sein Nachfolger wurde am 22.01.08 ein alter Bekannter: Michael "Fritz" Rettler.

Saison 2007/08 A-Kreisliga 12. Platz 34:57 Tore  33 Punkte

Michael "Fritz" Rettler war nur bis zum Sommer 2008 "Übergangstrainer". Er konnte mit der Mannschaft den Klassenerhalt sichern. Sein Nachfolger wird zur neuen Saison 2008/2009 der Arnsberger Bernd Haumer.

Saison 2008/09 A-Kreisliga 10.Platz 60:64 Tore 34 Punkte
Saison 2009/10 A-Kreisliga  6.Platz 60:47 Tore  48 Punkte
Saison 2010/11 A-Kreisliga  11. Platz 44:67 Tore 35 Punkte

Nach der Saison 2010/2011 gingen der FC und Bernd Haumer getrennte Wege. Sein Nachfolger wurde Raphael Blome, der einen Großteil der Mannschaft bereits in der A-Jugend erfolgreich trainiert hat.

Im Verlauf der Saison geriet man aufgrund vieler unglücklicher Punktverluste in akute Abstiegsnot, so dass Raphael Blome sein Amt noch vor Saisonende wieder zur Verfügung stellte.

Als Feuerwehrmann sprang abermals Michael "Fritz" Rettler ein, der den Klassenerhalt in den letzten Saisonspielen sicherte.

Saison 2011/2012 A-Kreisliga  11. Platz  52:57 Tore 36 Punkte

Michael Rettler stand allerdings nur als Interimslösung zur Verfügung. Zur neuen Saison musste wieder ein neuer Trainer gefunden werden. Man versuchte es erneut mit einer internen Lösung und Jan Niklas Kanisius übernahm das Amt des Trainers. Kanisius war in der Vorsaison selbst noch Spieler der I. Mannschaft. Die Mannschaft spielte eine beeindruckende Serie und erreichte mit 59 Punkten und Tabellenplatz 3 das beste Ergebnis in der Kreisliga A seit dem Bezirksliga-Abstieg 1999.

Saison 2012/2013 A-Kreisliga 3. Platz 63:47 Tore 59 Punkte

Die überragende Vorsaison zu bestätigen war für Trainer Kanisius und seine Jungs schwer. Eine Spielzeit mit Höhen und Tiefen endete trotz vieler Verletzungen mit dem Pokalhalbfinale und einem am Ende zufriedenstellenden 5. Platz punktgleich mit dem Viertplazierten.