Ulrike - unsere neue Chorleitung

Klangfarben: Wie viele Chöre leitest du? Nur Frauen- oder auch Männer- und gemischte Chöre?

Ulrike: Ich leite zur Zeit 4 Chöre – einen Frauenchor, einen gemischten Chor und zwei Männerchöre,
           davon ein kleiner, der aus zehn engagierten Männern besteht.
 

Klangfarben: Was reizt dich daran einen Chor zu leiten?

Ulrike: Zum einen natürlich die Musik selbst. Sie kann oft mehr transportieren als ein gesprochenes Wort.
           Diese Botschaft an die Menschen, die einem als Chorleiterin gegenüberstehen, zu vermitteln, ist
           immer wieder eine neue Aufgabe und Herausforderung.

           Gelingt es mir diese Begeisterung bei den Sängerinnen und Sängern zu wecken, so kann die
           Freude an der Musik und ihre Botschaft deutlich hervorgebracht werden.
 

Klangfarben: Welche Zukunft haben Chöre deiner Meinung nach?

Ulrike: Die Zukunft der Chöre kann das Spiegelbild eines Ortes darstellen. Sie kann das soziale und
           gesellschaftliche Miteinander zum Ausdruck bringen. Daraus ermöglicht sich die Stabilität der
           örtlichen Gemeinschaft.
 

           Dieses zu zeigen, sollte das Ziel aller Sängerinnen und Sänger für die künftige Chorarbeit sein.
 

Klangfarben: Wie kann sich ein Chor für die Zukunft aufstellen? 

Ulrike: Ein Chor muss selbstverständlich immer wieder das Bemühen haben, neue Sängerinnen und
           Sänger für sich zu gewinnen. Er sollte sich aber als ein Chor zeigen, der bereit ist neue Wege
           auszuprobieren – auch, wenn diese vielleicht nicht immer erfolgreich sein können. Dazu gehören
           neue Probeformen genauso wie ein vielfältiges Repertoire, welches sowohl aus klassischen, als
           auch aus modernem Liedgut bestehen sollte, aus weltlichen und kirchlichen Liedern.

Klangfarben: Was genau kannst du dir für die „Klangfarben Remblinghausen“ vorstellen?
                      Was würdest du gerne einmal mit uns machen?

Ulrike: Da wir erst so kurz zusammenarbeiten, kann ich dazu noch keine genauen Angaben machen. Die
           Zukunft wird uns sicherlich zeigen, zu welchen Möglichkeiten und Vorhaben wir bereit sein werden.

... mit der Chorleitung