Ganz schön sportlich ....

Was im Fußball die Stürmer, das Mittelfeld und die Verteidigung ist, sind im Chor die verschiedenen Stimmlagen.

Der Sopran – Die Stürmer in der Mannschaft
Singt mit hoher Stimme meist die Melodie (Oberstimme) und übernimmt so die Führungsrolle. Sauber im hohen Tonbereich zu singen ist anspruchsvoll, aber mit der richtigen Technik kein Problem. Da muss man dann auch mal Geduld mit sich selbst haben.

Der Mezzo-Sopran – ein starkes Mittelfeld
Diese Sängerinnen singen nicht ganz so hoch wie der Sopran. Diese Stimme unterstreicht die Liedstimme (den Sopran) und hat ein dunkleres Timbre und gibt so dem ganzen eine zusätzliche Klangfarbe, macht das Lied interessanter und spannender. Der Mezzo-Sopran ist ein unverzichtbarer Teil des Chors. Klanglich verbindet er den Sopran mit dem Alt und ist das Zünglein an der Waage, damit es zu einem ausgewogenen Chorklang kommt.

Der Alt – die Verteidigung 
Die Stimmbezeichnung hat nichts mit dem Alter der Sängerinnen zu tun. Gesanglich bildet diese tiefe Lage das Fundament, die Basis. Das Chorstück bekommt so die Tiefe, macht den gesamten Klang satt und ausdrucksstark. Der Alt ist daher besonders vielfältig, abwechslungsreich und „macht die Sache rund“.

                                 Text: Joachim Walter / Cornelia Düking

Unser Sopran ...
Vorne: Gisela, Gerti, Christiane, Hildegard, Andrea, Resi
Hinten: Maria, Anne, Claudia, Augusta, Ulla
Im Urlaub waren: Roswitha, Brunhilde. Susi, Anna, Sigrid, Anja, Katrin
Foto: Birgit Knippschild
Unser Mezzo-Sopran ...
Vorne: Dagmar, Anne, Maria
Hinten: Ilona, Annette, Gisela, Conny
Ferien machten: Roswitha, Barbara, Johanna, Gertrud
Foto: Birgit Knippschild
Unser Alt ...
Vorne: Rita, Ulla und Ulla,
Hinten: Andrea, Katrin, Cornelia
Auf Urlaubstour waren: Claudia und Christa
Foto: Birgit Knippschild